Energetisch Rhytmische Gelenkmobilisation & Schwingungstherapie
Schwingungstherapie & Energetische-Rhythmische Gelenkmobilisation  nach Anna Renata Schultz

Schwingungstherapie

Die Schwingungstherapie ist eine passive Bewegungstherapie, die eine Entspannung der gesamten Muskulatur bewirkt. Das Pferd entspannt und wird locker. So kommt es wieder in sein physisches Gleichgewicht.

Die Muskeln werden durch sanfte Schwingungen dazu gebracht im Wechsel anzuspannen und wieder loszulassen, dadurch normalisiert sich der Muskeltonus und Verkrampfungen und Blockierungen können sich lösen.
Die Gelenke werden durch kleine passive Bewegungen wieder beweglicher gemacht und die Produktion der Gelenkflüssigkeit (Synovia) wird angeregt. Durch das Schwingen wird der Stoffwechsel im gesamten Körper aktiviert, das regt die Durchblutung und den Lymphfluss an, wodurch die Zellen besser versorgt werden und Stoffwechselabfallprodukte besser abtransportiert werden. Eine losgelassene Muskulatur lässt das Pferd leichter und freier Atmen und die Bewegungen werden insgesamt leichter und fließender.

Das passive anspannen und entspannen der Muskulatur reicht bis in die tiefer gelegenen Muskelschichten und wirken sich dadurch ebenfalls positiv auf den Stoffwechsel der Organe aus (z. B. entspannte Zwischenrippenmuskulatur = leichteres Ausdehnen der Lunge = leichteres Atmen).

Besonders zu empfehlen ist die Schwingungstherapie für Pferde, die auf Grund von Schmerzen nicht bewegt werden dürfen. Mit dieser Methode kann die Funktion der Muskulatur auch während der Stehzeiten erhalten und verbessert werden. Verspannungen, die durch den Bewegungsmangel häufig auftreten, wird damit entgegen gewirkt. Das Pferd fühlt sich in seiner Haut wohler und kann die Phase der Boxenruhe ausgeglichener überstehen. Unterstützt man den Muskelapparat auf diesem Wege dauerhaft, fällt das wieder Antrainieren, z. B. nach Ausheilen einer Verletzung, erheblich leichter.

Weiterhin ist die Schwingungstherapie eine sehr gute Vor- und Nachbehandlung des Pferdekörpers für eine physiotherapeutische, osteopathische oder chiropraktische Behandlung. Die Arbeit des Physiotherapeuten wird in Begleitung der Schwingungstherapie nachhaltiger und dem Pferd wird langfristig geholfen, da der Körper des Pferdes immer wieder angeregt wird, seine eigene Mitte zu finden.
Muskulären Verspannungen, die z. B. einen Beckenschiefstand herbeigeführt haben, wird durch die regelmäßige Therapie entgegengewirkt.

Die Schwingungstherapie ist außerdem eine nachhaltige Begleitung des täglichen Trainings. Auch, wenn beim Reiten (mit passender Ausrüstung) angestrebt wird, möglichst spannungsfrei reellen Muskelaufbau zu erarbeiten, lässt sich oft nicht vermeiden, dass es hier und dort im Pferd doch einmal zwickt oder klemmt. So kann der Reiter sein Pferd auch in der Form immer wieder lösen und entspannen und ihm zum inneren Gleichgewicht verhelfen.
Mit etwas Ruhe und Feingefühl kann jeder Pferdebesitzer viele Elemente der Schwingungstherapie selbst erlernen und zur Gesundheit seines Pferdes beitragen.

Energetische-Rhythmische Gelenkmobilisation

Die Energetische Rhytmische Gelenkmobilisation ist eine sanfte und effektive Methode, um Blockaden und Verspannungen zu lösen. Diese Therapie wurde von Anna Renata Schultz aus der Humanphysiotherapie auf Pferde übertragen.

Die energetisch-rhythmische Gelenkmobilisation ist eine für das Pferd passive, manuelle Therapie, die sowohl am blockierten, degenerativ veränderten, als auch am hypermobilen Gelenk einsetzbar ist.

Diese Technik kann bereits vor anderen manuellen Behandlungen und physikalischen Maßnahmen zur Anwendung kommen. Sie ergänzt sich hervorragend mit der Akupunktmassage nach Penzel und dem Dry Needling.

Ziel der energetisch-Rhythmischen Gelenkmobilisation ist es den gelenknahen und gelenkfernen Energiebereich mild anzuregen, Bewegungseinschränkungen und evtl. bestehende Gelenksblockaden zu normalisieren. Dadurch bringt man die Energie wieder zum Fließen, welche Voraussetzung für die energetische Versorgung der Gelenke und Schmerzfreiheit ist.

Die Gelenke, der Bandapparat, die Muskulatur und das Lymphsystem werden durch diese Methode auf sanfte Art und Weise gelockert und angeregt. Durch diese Schwingungen, die durch Druck und Zug erzeugt werden, regen wir auch eine sanfte Lockerung und milde Anregung der Bauch- und Thoraxorgane an. So kann auch hier wieder Energie fließen und der Organismus bekommt einen Anstoß sich selbst zu regenerieren.

Die individuelle Dosierbarkeit und das Ausklammern von Problembereichen ermöglichen es auch komplizierte Krankheitsbilder zu behandeln.

Die Intensität der Behandlung wird vom Pferd bestimmt.

Diese Techniken sollen das Pferd funktional wieder ausbalancieren und seine Leistungsfähigkeit steigern.