Mobile Soleinhalation für Pferde und Hunde

Husten? Stauballergie? Hautprobleme?


Reizhusten, Kurzatmigkeit, Niesen, laufende Nase und Augen sind oft die Symptome von Allergikern. Ob diese zwei- oder vierbeinig sind, ob es Kleintiere oder Pferde sind, ist dabei zweitranging, die allergischen Reaktionen sehen ziemlich ähnlich aus und machen dem einen mehr, dem anderen weniger zu schaffen.

Fakt ist, es beeinträchtigt das Leben des Betroffenen, aber auch das des Umfeldes, wie z. B. Mitmenschen und Tierhalter. Atemwegsprobleme häufen sich bei Tieren genauso wie beim Menschen. Bei Pferden mit derartigen Beschwerden kommt hinzu, dass sie oft im Stall gehalten werden, wo die Belastung durch Ammoniakdämpfe, feuchten Boden und Zugluft unterstützt wird.


Allergien treten immer öfter bei Pferden als Verursacher bronchialer Beschwerden auf. Einige vertragen die Einstreu nicht, die anderen haben Probleme mit zu trockenem Heu bzw. Stroh oder Sägespäne. Häufig ist es dem Pferdehalter nicht möglich, den Verursacher der Beschwerden zu finden, und wenn doch, kann es Wochen bis Monate dauern, bis die Ursachen für die Atemwegsprobleme gefunden werden. Da hilft meist nur, sein Tier gut zu beobachten, eine andere Einstreu zu verwenden, Futter umzustellen, Zugluft zu vermeiden, gut einzudecken etc. Doch egal welcher Störfaktor es auch ist, wenn man sein Pferd eingestellt und nicht den Luxus eines eigenen Stalles genießen kann, wie das häufig der Fall ist, so wird das Tier immer in irgendeiner Form mit dem Allergieauslöser in Kontakt kommen, wenn nicht in der eigenen Box, dann vielleicht durch die Nachbarbox. Weil sich die Ursachen der Symptome nicht immer eindeutig zuordnen lassen, ist es sinnvoll, sich für eine sanfte und möglichst schonende Therapieform zu entscheiden.


Inhalieren ist bei Zwei- und Vierbeinern bekannt und beliebt!


Es gibt unterschiedliche Inhalationsmethoden, wie z. B. Dampfinhalation, Verdampfer, Inhalationsgeräte mit Maske oder Ultraschallvernebler als Rauminhalation. Von allen Methoden ist die Vernebelung als Rauminhalation ohne Gesichtsmaske für Pferde die angenehmste. Durch die fein vernebelten Aerosole von 0,5 – 6 µm MMAD ist sie sehr effizient, da die Teilchen bis in die Lunge gelangen. Inhaliert wird mit Sole oder isotonischer Kochsalzlösung. Das medizinische Spektrum, in dem es positive Effekte erzielen kann, ist groß. „Auch bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie Rheuma, Arthrose oder degenerativen Veränderungen der Wirbelsäule, kann Sole positiv wirken‟, sagt Karin Lehmann vom Bäderverband Mecklenburg-Vorpommern. (Quelle: APA Kleine Zeitung) Medikamente auf Salzbasis galten zu Recht schon in der Antike als wahres Heilmittel.


Sole ist ein Multitalent bei der Therapie von Atemwegserkrankungen, Hauterkrankungen, Allergien und Erkältungen. Zur Anwendung beim Menschen gibt es viele wissenschaftliche Studien, zur Anwendung bei Tieren stehen wissenschaftliche Studien leider noch aus. Sole wirkt in so vielen unterschiedlichen Formen positiv auf den Körper und die Organe, ohne dabei unerwünschte Wirkungen hervorzurufen.


Der Ultraschallvernebler als mobile Soleinhalation bietet für Pferd und Pferdehalter einigen Komfort. Alle Pferde, die an Allergien, Bronchitis Dämpfigkeit oder Hautproblemen leiden, können mit dieser Methode sehr gut behandelt werden. Der Nebel dringt bis zu den oberen und unteren Atemwegen vor, und die klein vernebelten Soletröpfchen sogar bis in die Lunge.

Die Dauer und Häufigkeit der Behandlung hängt von den Beschwerden des Tieres ab. Man kann die Anwendung 1 – 2 Mal täglich durchführen, zum Teil reichen aber auch 3 Anwendungen pro Woche. Circa 30 – 45 Minuten sollte der Besuch im Solenebel dauern, damit dieser effektiv über die Atemwege und die Haut aufgenommen werden kann.


Das Pferd sollte während der Inhalation ohne Decke in dem sehr geräumigen und hellen Anhänger (Humbaur Xanthos Aero 2400) stehen und nach der Therapie nicht abgewischt werden.


Die Soletherapie ist bei Hauterkrankungen von Pferden im Moment noch nicht wissenschaftlich erprobt, aber beim Menschen werden bei Neurodermitis oder ähnlichen Hautkrankheiten Solekuren in Form von Bädern schon länger angewendet, denn auch bei Hauterkrankungen weiß man seit Jahrtausenden um die wohltuende Wirkung des Salzes.


Die Inhalationstherapie ist für Menschen, Pferde und Kleintiere geeignet. Die Ultraschallvernebelung ist vielseitig anwendbar. Vielseitig deshalb, weil sie bei unterschiedlichen Tierarten und Menschen eingesetzt werden und bei vielen Beschwerden die Symptome – nebenwirkungsfrei und kostengünstig – lindern kann.